Maintor WinX, Frankfurt/Main

Wie verwandeln wir ein ehemaliges Firmenareal in ein lebendiges Innenstadtquartier?

Trotz seiner idealen Innenstadtlage war das ehemalige Degussa-Areal lange Zeit nicht für die Stadtbewohner*innen zugänglich. Das belebte Bankenviertel, die Frankfurter Altstadt und das attraktive, zum Flanieren einladende Mainufer waren klar voneinander getrennt. Auch optisch boten die niedrigen 1960er-Jahre-Bauten am Flussufer einen Gegenpol zu der höheren Skyline in unmittelbarer Nähe des Willy-Brandt-Platzes. Aber wie lässt sich dieses Areal in der Wegeführung und in seiner architektonischen Komposition sinnvoll aufwerten?

Die Umgebung ist vielversprechend. Deshalb liegt für uns die Entwicklung eines neuen urbanen Viertels mit Mischnutzungen aus Büros, Retail und Wohnen auf der Hand. Wir öffnen das ehemals abgeschottete Areal, stellen die historische Wegeverbindung wieder her und schaffen ein Bindeglied zwischen dem Willy-Brandt-Platz mit dem Schauspielhaus und der Mainpromenade. Die kleinen Gassen und geschützten Arkadengängen tragen zur harmonischen Integration des neuen Quartiers in das Stadtgefüge bei. So entsteht Raum für öffentliches Leben zwischen Wohnen, Büro und Gastronomie.

In der Hochhaus-Silhouette markiert der Büroturm WinX das neue Quartier. Mit seinen rund 110 Metern vermittelt er zwischen den niedrigeren Bürobauten in Uferlage und den signifikanten Bankentürmen der Innenstadt. Seine gläserne Aluminiumhaut hebt sich von den sonst dominierenden Natursteinfassaden in der Umgebung ab. Seine Knicklinie in der Längsachse lässt ihn grazil erscheinen. Der x-förmige Grundriss, der ihm seinen Namen verleiht, macht ihn zu einem Turm ohne Rückseite, der über verschiedene Eingänge verfügt – sowohl an der Straßenseite als auch am zentralen Quartiersplatz. So haben wir unser Konzept einer allseitigen Zugänglichkeit des Areals ideal umgesetzt.

Wir setzen auf Mischnutzung, Offenheit und Durchlässigkeit.

Projekt: Maintor WinX, Frankfurt/Main

Auftraggeber: GEG Development GmbH

BGF: 63.025 m²

Höhe: 110 m

Wettbewerb: 11/2009, 1. Preis

Fertigstellung: 2020

Auszeichnung: DGNB Platin Zertifikat

Fotograf: hiepler, brunier

„Mit dem WinX-Tower setzen wir ein Zeichen für ein neues, lebendiges Areal zwischen Innenstadt und Mainufer.“

Um ein lebenswertes Stadtquartier entstehen zu lassen, haben wir im MainTor-Quartier die ursprüngliche Wegeführung wiederhergestellt. Das machte das Areal durchlässiger und schaffte Raum für neues öffentliches Leben zwischen Innenstadt und Uferpromenade. Der WinX-Turm erweitert die Frankfurter Skyline in Richtung Main. Zugleich vermittelt er zwischen den höheren Hochhäusern in der Innenstadt und den niedrigeren Bauten am Mainufer.

Relevante Themen aus Architektur und Städtebau

Transforming Towers

The city as an infinite project